A - Wurf 2018

A- Wurf von unserer GUSTI VON DER EISENBURG

Am 12. Januar 2018 konnten wir uns über den A- Wurf freuen!
Die Geburt dauerte vier Stunden und verlief problemlos.
Es kamen 2 Rüden und 6 Hündinnen zur Welt.

Freitag, 12.01.2018

Gusti ist den ganzen Tag schon unruhig, ich glaube die Gebutr geht bald los.

Tatsächlich, nachmittags um 16.01 Uhr kam der erste Welpe, ein Rüde. Dann ging es Schlag auf Schlag, nach 2 Stunden waren 2 Buben und 2 Mädchen geboren.

Danach brauchte Gusti eine Stunde Ruhe um Kraft zu sammeln für die nächsten 4 Mädchen. Um 20 Minuten nach 20 Uhr hatte die Brave 8 Welpen geboren. Man merkte jetzt schon, dass es ganz schön anstrengend für sie war.

Unsere acht Welpen sind alle gesund und munter.

Samstag, 13.01.18

Heute sind wir einen Tag alt. Wir schlafen und trinken und trinken und schlafen. Die vergangene Nacht war für Frauchen und Herrchen ruhig aber sehr kurz. Die Beiden kamen immer wieder an die Wurfkiste um zu schauen ob alles in Ordnung ist, aber unsere Mama macht das sehr gut. Sie ist zwar auch recht aufgeregt, wenn eines von uns nur einen"Pieps" von sich gibt muss sie schon nachschauen.

Sonntag, 14.01.2018

Wir wachsen und gedeihen, nehmen gut zu, Frauchen ist zufrieden.

Mama Geht kaum von uns weg, nur ganz kurz wenn sie mal muss.

Montag, 22.01.2018

Die letzte Woche sind wir nur stetig gewachsen und jeden Tag brachten wir mehr Gewicht auf die Waage.

Frauchen ist froh, dass nur wir zunehmen und nicht sie.

Heute haben wir alle unser Geburtsgewicht verdoppelt, wir sind ganz schöne Wonneproppen, vor allem Alois der bringt sogar schon über 1kg auf die Waage.

Samstag, 27.01.2018

Heute haben wir unsere Augen aufgemacht, alles ist so hell, lieber wieder zumachen und schlafen.

An das tägliche wiegen haben wir uns ja schon gewöhnt, aber heute hat uns Frauchen so komisches, scheußliches Zeug ins Maul geschmiert. Wir wurden entwurmt. Hoffentlich schmeckt das nächste besser, was wir von ihr bekommen.

Mitwoch, 31.01.2018

Wir werden immer lebhafter, versuchen schon zu scherzen fallen dabei immer wieder um. Aber es macht Spass so viele Geschwister zu haben.

Unsere Menschen stehen oft vor der Wurfkiste und lachen, warum wohl?

Heute hat uns Frauchen schon mal was anderes probieren lassen, sie hatte etwas auf ihren Finger das hat richtig gut geschmeckt. Wir glauben das gibt es jetzt öfter. Hmm, aber immer nur so wenig wie soll Frauchen uns da satt bekommen. Vielleicht halten wir uns doch noch eine Zeit an Mama´s Zitzen auf, die geben mehr her.

Noch was, wir hatten schon den ersten Besuch. Nette Leute, die haben sich auch gleich einenvon uns ausgesucht. Sie heißt jetzt Aika.

Samstag, 10.02.2018

Jetzt haben wir schon lange nichts mehr voneinander gehört, aber wir sind so beschäftigt.

Immer noch mit Fressen und schlafen, aber jetzt auch schon mit spielen, raufen und toben. Das macht vielleicht Spaß. Wir haben eine Lucke nach draussen ins Freie, zuerst war es uns nicht geheuer da durchzuschlüpfen, bis wir gemerkt haben draussen ist es ja viel spannender als drinnen, aber zum Schlafen und zusammenkuscheln gehen wir wieder rein.

Wir haben auch schon viel Besuch, fast jeden Tag ist jemand da, die einen wollen einen von uns aussuchen, die anderen einfach nur schauen. Alles ganz schön anstrengend, also wieder eine Runde schlafen.

Wir bekommen jetzt auch schon jeden Tag ein bißchen Fleisch zu fressen, hmmm schmeckt das gut.

Sonntag, 11.02.2018

Heute ist ein wunderschöner Tag, die Sonne scheint und es ist herrlich warm.

Sonntag, 18.02.2018

Eine anstrengende Woche liegt hinter uns, fast jeden Tag Besuch.

Unsere Herrchen und Frauchen wollten uns natürlich kennenlernen und wir haben uns alle von der besten Seite gezeigt. Wir haben es alle gut getroffen, sagt Mama´s Frauchen, sie hat ein gutes Gefühl, aber sie hat auch  heute schon Angst vor dem Trennungsschmerz. Wie wird es uns da gehen?

Aber wir genießen einfach das was jetzt ist.

Juhu, Maxi und andere Kinder kommen zum Spielen, wir laufen hinterher und zwicken sie mit unseren spitzen Zähnchen schon mal in die Zehen. Zwischendurch sind wir wieder müde und schlafen eine Runde.

Donnerstag, 22.02.2018

Heute war Frauchen auf der Jagdmesse, sie hat uns tolles Spielzeug mitgebracht, Entenflügel, Fuchslunte, Hasenpfoten und noch einiges andere.

Samstag, 24.02.2018

Wir machten heute unseren ersten Ausflug ins Jagdrevier. Frauchen hat sich Hilfe geholt, 8 kleine Racker alleine war ihr zu riskant. Sie hat natürlich eine Stelle im Revier ausgesucht die nicht gefährlich für uns ist.

Erst wußten wir schon nicht ob es Spaß macht, die kleine Fahrt mit dem Auto und dann das total fremde Gelände, aber dann war es doch ganz spannend. Mama war ja auch mit dabei. Wir sind schon sehr folgsam, zum einladen ins Auto hat uns Frauchen gepfiffen und wir sind alle gekommen ( mit der Erwartung es gibt was zu fressen). Zuhause sind wir als erstes über Mama´s Futternapf hergefallen den sie zuvor nicht ganz ausgefressen hatte. Das war aber zu wenig und wir haben von Frauchen dann noch mehr bekommen. Das Abenteuer war vorbei, der Bauch voll und wir müde. Jetzt war schlafen angesagt.

Mittwoch, 28.02.2018

Heute hat Frauchen Gäste mitgebracht.Sie fährt Christian, Bernhard, Stefan, Josef, Verena und Silvia jeden Tag zur Arbeit und wieder zurück ins Wohnhaus.

Alle 6 waren neugierig uns zu sehen. Wir durften das erste mal nach unten in die Stube. Jeder wollte uns auf den Arm nehmen, aber als wir nicht so stillhalten wollten haben uns einige schnell wieder auf den Boden gesetzt. Das hat uns auch ganz gut gefallen.

Foto`s wurden von jedem gemacht und am anderen Tag überall gezeigt. Wir sind aber auch süß.

Samstag, 03.03.2018

Ausflug Nummer 2.

Die Autofahrt dauerte schon etwas länger, wir mußten uns aufregen und das mit lautstaken winseln kundtun.

Endlich waren wir angekommen bei Herrchen`s Mutter und Bruder. Da war ja noch viel mehr Schnee als zuhause. Es gab viel neues zu entdecken, unter und auf den Sträuchern, eine Eisplatte vorm Brunnen, ins Haus bis dann die Haustüre zugemacht wurde und noch vieles mehr.

Herrchen war mit uns bei den Hirschen, die waren "Gott sei Dank" im Gehege, aber der Geruch hat uns schon fasziniert.

Eine Stunde lang trieben wir unser Unwesen, wir kullerten durch den Schnee, waren verschwunden, tauchten ganz woanders wieder auf. Uns machte es riesigen Spass.

Frauchen sah das nicht so entspannt, sie ist halt eine richtige Glucke, wenn nicht alle 8 da sind ist sie nicht glücklich.

Nach 1 Stunde wurden wir ins Auto gepackt und es ging nach Hause. Zum Winseln kamen wir jetzt nicht mehr, denn der Schlaf packte uns alle.

Sonntag, 04.03.2018

Heute wird Daheim gespielt, die Reizangel kommt zum Einsatz. Alle 8 hinter dem Hasenfell her. Kaum hat einer von uns den " Hasen" kommt auch schon Mama und nimmt ihn uns weg. So eine Spielverderberin.

Damit wir auch mal zum Zug kommen muß Mama in die Stube und die Tür wird verschlossen. Sie ist bestimmt sauer.

Zum gute Schluß durfte sie aber wieder zu uns und mit uns Spielen, natürlich war sie immer der Sieger.

Mittwoch,07.03.2018

Heute werden wir geimpft und gechipt. Was wird da wohl auf uns zukommen.Beim Aufstehen morgens ist alles schon anders. Wir dürfen in einen neuen Auslauf vor der Haustüre, aber das ist gar nicht so schön, wir müssen winseln und bellen.

Danach geht es ab ins Auto, ob es wieder ein Ausflug wird? Leider nicht es geht zum Tierazt. Frauchen hat sich Hilfe mitgenommen, sonst wird sie mit uns acht Rackern nicht fertig. Beim Tierarzt angekommen dürfen (oder müssen) wir immer zu zweit mit Frauchen hinein. Im Grunde sind die 2 Frauen, die uns dort in Empfang nehmen ja ganz nett, aber die Spritzen tun trotz Leckerlis ganz schön weh. Aber wir sind alle sehr tapfer, da wundern sie sich aber.

Zuhause gibt es dann erst mal was zu fressen und dann endlich Ruhe.

Freitag, 09.03.2018

Frauchen macht sich Sorgen, heute früh waren wir anders als die Zeit davor.

Wir haben nicht so gut gefressen und viel geschlafen. Nachmittags ging es uns schon wieder besser, vermutlich hat uns die Impfung zu schaffen gemacht.

Am Nachmittag kam auch noch der Ludwig und hat jeden einzelnen von uns genau unter die Lupe genommen (Welpenabnahme nennt man das), er war sehr zufrieden mit uns.

Für 5 von uns ist es heute der letzte Abend, Frauchen kommt nochmal in die Welpenkiste, um uns alle um sich zu haben, ein letztes mal alle.

Samstag, 10.03.2018

Heute gehen Alois, Alma, Alina, Aika und Apollo zu ihren neuen Frauchen und Herrchen.

Aber vorher, gleich nach dem letzten Füttern, haben wir zum Abschluß nochmal richtig Stress gemacht.

Alina fand ein Loch im Zaun (haben wir schon vorher gemeinsam dran gearbeitet) ist rausgekabbelt einige hinter ihr her. Frauchen hat uns wieder eingefangen, aber so schnell konnte sie gar nicht sein. Die einen hat sie gefangen , die anderen sind wieder ausgbüxt. Irgendwann hatte sie uns dann doch im Wurfzimmer eingesperrt und das Loch mit Brettern zugemacht. Dann durften wir wieder raus und sofort wollten wir wieder durch unser Loch. Auch wenn wir es nicht glauben konnten, es war zu. Schade, hat so viel Spass gemacht, aber wahrscheinlich nur uns.

Sonntag, 11.03.2018

Um ca.9.00 Uhr kommen Katharina und ihr Bruder und holen Akira ab.

Ayla und Amira bleiben noch bis morgen. "Gott sei Dank" sind wir noch zu zweit. Mit Mama geht es nochmal in den Wald, jetzt ist es auch für sie übersichtlich, auf zwei kann sie doch leichter aufpassen als auf eine Horde von acht Welpen.

Ayla war auf einmal nicht mehr zu sehen, da war Mama gleich zur Stelle.

Montag, 12.03.2018

Auch Amira und Ayla verlassen heute Marktschellenberg.

Gusti und Maria sind schon etwas traurig.

Dienstag,13.03.2018

Es ist wieder ruhig geworden am Kaimhofweg, eine schöne auch manchmal anstrengende Zeit geht zu Ende.

Wenn es unsere Gesundheit und alles andere zulässt werden wir dieses Abenteuer wiederholen.